Urgent Action Venezuela: Einbruch bei MenschenrechtsverteidigerInnen



In der Nacht des 8. Mai sind Unbekannte ins Haus der MenschenrechtlerInnen Yonaide Sánchez und Nelson Freitez eingebrochen.
Offenbar handelte es sich dabei um einen Einschüchterungsversuch, um die MenschenrechtsverteidigerInnen von ihrer legitimen Arbeit für die Menschenrechte abzubringen.



Stacks Image 54


Am 8. Mai drangen Unbekannte in das Haus von Yonaide Sánchez und Nelson Freitez im venezolanischen Bundesstaat Lara ein. Nach vorliegenden Informationen entwendeten die TäterInnen nichts, verwüsteten aber die Wohnung und hinterliessen Messer, eine Spitzhacke und ein Schneidebrett als Drohung.

In das Haus der MenschenrechtsverteidigerInnen war bereits zuvor zwei Mal eingebrochen worden: Am 30. November 2016 und am 8. April 2017. Auch bei diesen beiden Einbrüchen wurde die Wohnung verwüstet, aber auch persönliche Gegenstände und Unterlagen über die Menschenrechtsarbeit der AktivistInnen gestohlen. Bei beiden Gelegenheiten erstatteten Yonaide Sánchez und Nelson Freitez Anzeige bei der Nationalgarde, erhielten aber bislang keine Antwort. Nach Kenntnis von Amnesty International sind bislang keine Ermittlungen zu den Einbrüchen eingeleitet worden. Die MenschenrechtlerInnen haben nach dem zweiten Einbruch im April auch Anzeige bei der Staatsanwaltschaft des Bundesstaates Lara erstattet, aber keine Reaktion auf ihre Anzeige erhalten. Nach dem Einbruch vom 8. Mai wandten sich Yonaide Sánchez und Nelson Freitez erneut an die Staatsanwaltschaft von Lara und beantragten diesmal auch Schutzmassnahmen, um ihre Sicherheit zu
gewährleisten. Nach einer Woche ohne eine Antwort beantragten sie ein Treffen mit dem Staatsanwalt, haben aber auch darauf bislang keine Antwort erhalten.

Im Zusammenhang mit den zunehmenden Demonstrationen in Venezuela haben Yonaide Sánchez und Nelson Freitez im Radio und Fernsehen immer wieder Menschenrechtsverletzungen, die Beteiligung bewaffneter ziviler Gruppen an der Drangsalierung von Demonstrierenden und den exzessiven Einsatz von Gewalt durch die Sicherheitskräfte kritisiert. Die beiden MenschenrechtlerInnen gehen davon aus, dass die Einbrüche ein Versuch sein könnten, sie von ihrem legitimen
Einsatz für die Menschenrechte abzuhalten. Da bisher keine Ermittlungen zu den Einbrüchen eingeleitet wurden und die TäterInnen somit bislang straffrei geblieben sind, sind Yonaide Sánchez und Nelson Freitez in Gefahr und können auch ihre Arbeit für die Menschenrechte nicht mehr frei ausüben.

Hintergrundinformationen

Bitte schreiben Sie E-Mails, Faxe oder Luftpostbriefe mit folgenden Forderungen:


  • Bitte stellen Sie den BewohnerInnen in Elliniko dringend und nach einer echten Konsultation unter zielführender Einbeziehung der Frauen und Mädchen Bitte leiten Sie in Absprache mit Yonaide Sánchez und Nelson Freitez alle erforderlichen Massnahmen ein, um die Sicherheit der beiden MenschenrechtlerInnen und ihrer Familienangehörigen zu garantieren.
  • Ich bitte Sie ausserdem, umgehend umfassende und unabhängige Untersuchungen der Einbrüche bei Yonaide Sánchez und Nelson Freitez einzuleiten, die Ergebnisse zu veröffentlichen und die Verantwortlichen vor Gericht zu stellen.
  • Bitte stellen Sie sicher, dass alle MenschenrechtsverteidigerInnen in Venezuela ihre legitime Arbeit ohne Einschränkungen ausüben können.

Appelle an


LEITENDER STAATSANWALT DES BUNDESSTAATES LARA
William Guerrero
Antigua sede HELMBANC
Calle 3 con avenida Lara
Sector Nueva Segovia
piso 1
Barquisimeto
VENEZUELA

E-Mail: fiscalia022@cantv.net oder
fsuplara@fiscalia.gov.ve
(Anrede: Dear State Prosecutor/ Señor Fiscal / Sehr geehrter Herr Staatsanwalt)

GENERALSTAATSANWÄLTIN
Dra. Luisa Ortega Díaz
Fiscalía General de la República
Avda. México
Manduca a Pelelojo
Edif. Sede Fiscalía General de la República
La Candelaria
Caracas
VENEZUELA

Fax: (00 58) 212 509 8504
E-Mail: mp@fiscalia.gob.ve
(Anrede: Señora Fiscal General / Dear Attorney General / Sehr geehrte Frau Generalstaatsanwältin)



OMBUDSPERSON
Dr. Tarek William Saab
Defensor del Pueblo
Av. Urdaneta - Frente a El Universal
Centro Financiero Latino
Piso 27
Caracas
VENEZUELA

Fax: (00 58) 212 5077025
E-Mail: contacto@defensoria.gob.ve
(Anrede: Dear Ombudsman / Señor Defensor / Sehr geehrter Herr Saab)

Kopien an


Ambassade de la République Bolivarienne du Venezuela
Schwarzenburgstrasse 73
3097 Liebefeld

Fax: 031 371 64 69
E-mail: embajada.suiza@mppre.gob.ve

Bitte schreiben Sie Ihre Appelle möglichst sofort. Schreiben Sie in gutem Spanisch, Englisch oder auf Deutsch. Da Informationen in Urgent Actions schnell an Aktualität verlieren können, bitten wir Sie, nach dem 3. Juli 2017 keine Appelle mehr zu verschicken.